Landtagswahl Bayern 2018

Direktkandidatin des Stimmkreises 111, der den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen sowie die Gemeinden Farchant, Garmisch-Partenkirchen, Grainau, Krün, Mittenwald und Wallgau umfasst.
Link zu meiner Direktkandidaten-Homepage: www.anne-cyron-afd.de

Dr. Anne Cyron

1. Vorsitzende AfD-Kreisverband Oberbayern Süd

Geboren 1955 in Oberbayern, nach langjähriger Ehe verwitwet, zwei Söhne

Ausbildung und berufliche Tätigkeit

Abgeschlossene Berufsausbildung zum Industriekaufmann, abgeschlossene Ausbildung zum Betriebswirt, langjährige Tätigkeit in Buchhaltung und Steuerberatung, teilweise selbständig.
Diplomabschluss LMU München im Fach Politikwissenschaft, abgeschlossene Promotion an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg, ab 2007 freiberufliche Unterrichtstätigkeit an berufsbildenden Schulen in den Fächern Geschichte und Sozialkunde.

Aktivitäten in der AfD

Kreisschatzmeister, Mitglied des Bezirksvorstands Oberbayern von 2015-2018, Referentin im Gender-Kampagnenteam des Bezirksvorstands Oberbayern, Betreuung der oberbayerischen Kreisverbände als Beauftragte des Bezirksvorstands Oberbayern bis 2018, stellvertretende Sprecherin des Landesfachausschusses 9 Demokratie und Europa bis 2017, Mitglied der Landesprogrammkommission, Mitglied im Team Öffentliche Wahlen bis 2017, Mitglied der CSU-Watch-Gruppe, seit 2016 Tätigkeit in der bayerischen Mitgliederverwaltung, 1. Vorsitzende AfD-Kreisverband Oberbayern Süd.

Was hat mich bewogen, mich politisch zu betätigen, in die AfD einzutreten? Wofür werde ich mich einsetzen? Was sind meine Themenschwerpunkte?

Es ist nicht zuletzt meine große Affinität zu den politischen Wissenschaften, ein Fach, in dem ich mein Diplom und meine Promotion sehr erfolgreich abgelegt habe. Als leidenschaftliche Aristotelikerin möchte ich mich in meiner politischen Arbeit für den Bestand des guten Staates, der das gute Leben seiner Bürger zum höchsten Ziel erklärt, einsetzen. Ich möchte mich einsetzen für ein Land, in dem nicht nur Scheinasylanten und Asylbetrüger gut leben, sondern die Bürger, die unser Gemeinwesen tragen und finanzieren. Der gute Staat ist längst dahingegangen – verantwortungslose Machiavellisten sind in Begriff, diesen Staat in seinen Grundfesten zu erschüttern. Unser Gemeinwesen, gesichert und gefestigt durch den Erhalt und die Förderung der traditionellen Familienstrukturen, ist in höchster Gefahr. Verantwortungslose Politiker und ausschließlich am Zeitgeist orientierte Verfassungsrichter versuchen, uns mit der Genderideologie ein Gesellschaftsmodell zu oktroyieren, das der Biologie widerspricht, das gegen die Anthropologie gewandt ist und unsere Kinder und Enkelkinder zu verwirrten und identitätslosen Objekten erziehen möchte. Verantwortungslose Politiker und ohnmächtige Verfassungsrichter lassen die Abschaffung unseres Volkes durch die illegale Masseneinwanderung zu. Steuergelder in Milliardenhöhe, erwirtschaftet vom deutschen Steuerzahler, werden verpulvert für eine Asylindustrie, die Merkel in Gang gesetzt hat. Die Aushöhlung und Abschaffung unseres Nationalstaates zugunsten eines europäischen Zentralstaates und einer europäischen Schuldenunion werden in Brüssel und Berlin und Paris mit großer Vehemenz betrieben. Unser Land wird über den Euro ausgesogen und die Bürger verarmen. Die verantwortungslose und gegen den Rechtstaat gerichtete Politik der Regierung Merkel hat Deutsche in ihrem eigenen Land zu Fremden gemacht. Die Rechtstaatlichkeit, die wohl großartigste Errungenschaft unserer westlichen Staaten, wurde ausgehöhlt und zunehmend ausgeschaltet.

Gegen all diese Missstände möchte ich den Kampf aufnehmen.

Ich werde mich immer für den Schutz und bessere Lebensbedingungen für unsere Kinder einsetzen. Denn unsere Kinder sind die Zukunft unseres Landes und garantieren den Fortbestand unserer europäischen Kultur. Wir müssen schon aus einer großen Verpflichtung zur Generationengerechtigkeit heraus unseren Kindern und Enkelkindern garantieren, dass auch sie noch die Vorzüge unseres Landes, die wir in Anspruch nehmen durften, genießen dürfen. Und hier komme ich zur Frage der sozialen Gerechtigkeit, die für mich als leidenschaftliche Aristotelikerin immer eine der Grundfragen politischen Handelns bleiben wird: Ich werde mich immer einsetzen für mehr Teilhabegerechtigkeit, für ein aktives Handeln gegen die immer mehr zunehmende Kinderarmut in unserem Land und die zunehmende Altersarmut. Auch Bildung muss in Bayern wieder einen hohen Stellenwert erhalten. Ich werde mich auch immer einsetzen gegen die zunehmende Islamisierung, die Polygamie, die Genitalverstümmelung und die Kinderehen. Der Islam gehört nicht zu Bayern und er gehört nicht zu Deutschland. Er kann gar nicht zu Bayern gehören, denn er ist mit unserem Grundgesetz und unserer bayerischen Verfassung nicht vereinbar.

Ich werde mich immer einsetzen für den Erhalt meiner wunderbaren bayerischen Heimat, die Heimat meiner Kinder und Vorfahren seit Jahrhunderten. Die großen Themen im bayerischen Landtagswahlkampf werden für mich eine Wende in der bayerischen Familien- und Bildungspolitik, die Förderung unserer Kinder und der traditionellen Familienstrukturen sowie der Kampf gegen die Genderideologie sein. Ich werde mich einsetzen für die Schließung der bayerischen Grenzen und die sofortige Abschiebung aller Scheinasylanten.